Familie Scharninghausen

Für den Cowmanager haben wir uns entschieden, weil es neben der Brunsterkennung auch die Gesundheit und die Fütterung überwacht.

 

 

Wir arbeiten seit einem knappen Vierteljahr mit dem CowManager. Bis vor 3 Jahren haben wir mit einem anderen Brunsterkennungssystem gearbeitet und seit wir 2014 in den neuen Stall gezogen sind, haben wir ohne Brunsterkennung gearbeitet.
Bei 220 Kühen waren doch immer einige dabei, die wir verpasst haben.

Für den CowManager haben wir uns entschieden, weil er neben der Brunsterkennung auch die Gesundheit und die Fütterung überwacht. Er zeigt das stündliche Fress-, Wiederkäu- und Aktivitätsverhalten sowie die Temperaturkurve an. Bei Abweichungen wird eine Nachricht per App auf das Handy gesendet. Um den Kalbezeitraum kann man die Kühe gut beobachten. Man ist so schneller an der Kuh als manchmal mit dem Auge und kann schneller eingreifen. Auch bei der Brunsterkennung hätten wir schon ein paar Kühe verpasst.

Sehr einfach ist die Installation und auch das Programm ist sehr einfach gehalten. Das Einziehen der Ohrsensoren ist unkompliziert und einfach. Wie haltbar die Sensoren sind, können wir in der kurzen Zeit natürlich nicht sagen. Ebensowenig, ob auch mal welche verloren gehen.

Familie Scharninghausen, Deutschland